Outdoorpartner Waidhofen an der Ybbs
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein nŘtzliches Potral fŘr das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie k÷nnen in "Waidhofen an der Ybbs" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Waidhofen an der Ybbs: Gemeinde: Waidhofen an der Ybbs
Bundesland: Nieder├Âsterreich
politischer Bezirk: Statutarstadt (WY)
PLZ: 3340
Seeh├Âhe: 356
Gemeindefl├Ąche: 131.52 km2
Bergh├╝tte: H├╝tte Sieghartsberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Unterglatzberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Hanslberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Tagberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Hochseeberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Obergrasberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Bibersberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Eibenberg Waidhofen an der Ybbs
Bergh├╝tte: H├╝tte Walcherberg Waidhofen an der Ybbs

Voralpen: Nieder├Âsterreichische Kalkalpen Waidhofen an der Ybbs

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Waidhofen an der Ybbs" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Waidhofen an der Ybbs": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gew├Ąsser Waidhofen an der Ybbs:
Seen:

Bach, Flu├č, Teich, Quelle:

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Sankt Anna am Aigen Outdoorpartner
Predlitz-Turrach Outdoorpartner
Grinzens Outdoorpartner
Biberbach Outdoorpartner
Wolfsgraben Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Waidhofen an der Ybbs:
Katastergemeinde (KG):
Windhag
Windhag
Katastralgemeindenummer 03331 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30301 (PG-Nr.)
Postleitzahl 3340 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:3263
Bundesland Nieder├Âsterreich
Bezirksgericht Waidhofen an der Ybbs
BG-Code 3031

Katastergemeinde (KG):
Waidhofen an der Ybbs
Waidhofen an der Ybbs
Katastralgemeindenummer 03329 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30301 (PG-Nr.)
Postleitzahl 3340 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:3263
Bundesland Nieder├Âsterreich
Bezirksgericht Waidhofen an der Ybbs
BG-Code 3031

Katastergemeinde (KG):
St Leonhard am Walde
St Leonhard am Walde
Katastralgemeindenummer 03327 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30301 (PG-Nr.)
Postleitzahl 3340 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:3263
Bundesland Nieder├Âsterreich
Bezirksgericht Waidhofen an der Ybbs
BG-Code 3031

Katastergemeinde (KG):
Kreilhof
Kreilhof
Katastralgemeindenummer 03310 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30301 (PG-Nr.)
Postleitzahl 3340 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:3263
Bundesland Nieder├Âsterreich
Bezirksgericht Waidhofen an der Ybbs
BG-Code 3031

Katastergemeinde (KG):
St Georgen in der Klaus
St Georgen in der Klaus
Katastralgemeindenummer 03325 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30301 (PG-Nr.)
Postleitzahl 3340 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:3263
Bundesland Nieder├Âsterreich
Bezirksgericht Waidhofen an der Ybbs
BG-Code 3031

Ortschaft:
Wirts Waidhofen an der Ybbs
Zell-Arzberg Waidhofen an der Ybbs
St Leonhard am Wald Waidhofen an der Ybbs
Windhag Waidhofen an der Ybbs
Zell-Markt Waidhofen an der Ybbs



Siedlungen:
Vorderwurau,
Bichl,
Schindlegg,
Oberrauchegg,
Stixriegl,


Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Ungarn und T├╝rken.

Zahlreiche Gefahren bedrohten die Stadt durch die Jahrhunderte: So k├Ąmpften die Ungarn 1490 vergeblich vor den Mauern der Stadt und versuchten danach Waidhofen durch eine Belagerung in die Knie zu zwingen, was aber durch den ├╝berraschenden Tod des Ungarnk├Ânigs Matthias Corvinus (* 1443, ?ÔéČ┬á 1490) verhindert wurde.Das markanteste Ereignis der Stadtgeschichte fand 1532 statt: Nach der ersten Wiener T├╝rkenbelagerung (1529) zogen in einem weiteren Vorstoss berittene, leichtbewaffnete Hilfstruppen (Ak├ä┬▒nc├ä┬▒) als Renner und Brenner durch Nieder├Âsterreich und verw├╝steten in einer Art Terrorkrieg das Land. Den 500 Bewaffneten, die Waidhofen aufbieten konnte, gelang es in drei Ausf├Ąllen, ohne wesentliche Kampfhandlungen, die Feinde in die Flucht zu schlagen. Diese mussten reiche Beute zur├╝cklassen, so wie auch ihre Gefangenen, die aber grossteils vorher von ihnen ermordet wurden: 339 Zivilisten blieben so auf dem Felde. Dank der Mittel durch den "T├╝rkenschatz" wurde der Stadtturm auf 50 m aufgestockt. In der Waidhofner Geschichtsschreibung wurde vor allem im 19. und fr├╝hen 20. Jhd. dieses Ereignis zur heldenhaften Bew├Ąhrungsprobe Waidhofens hochstilisiert.

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Ungarn und T├╝rken." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Ungarn und T├╝rken.

Zahlreiche Gefahren bedrohten die Stadt durch die Jahrhunderte: So k├Ąmpften die Ungarn 1490 vergeblich vor den Mauern der Stadt und versuchten danach Waidhofen durch eine Belagerung in die Knie zu zwingen, was aber durch den ├╝berraschenden Tod des Ungarnk├Ânigs Matthias Corvinus (* 1443, ?ÔéČ┬á 1490) verhindert wurde.Das markanteste Ereignis der Stadtgeschichte fand 1532 statt: Nach der ersten Wiener T├╝rkenbelagerung (1529) zogen in einem weiteren Vorstoss berittene, leichtbewaffnete Hilfstruppen (Ak├ä┬▒nc├ä┬▒) als Renner und Brenner durch Nieder├Âsterreich und verw├╝steten in einer Art Terrorkrieg das Land. Den 500 Bewaffneten, die Waidhofen aufbieten konnte, gelang es in drei Ausf├Ąllen, ohne wesentliche Kampfhandlungen, die Feinde in die Flucht zu schlagen. Diese mussten reiche Beute zur├╝cklassen, so wie auch ihre Gefangenen, die aber grossteils vorher von ihnen ermordet wurden: 339 Zivilisten blieben so auf dem Felde. Dank der Mittel durch den "T├╝rkenschatz" wurde der Stadtturm auf 50 m aufgestockt. In der Waidhofner Geschichtsschreibung wurde vor allem im 19. und fr├╝hen 20. Jhd. dieses Ereignis zur heldenhaften Bew├Ąhrungsprobe Waidhofens hochstilisiert.

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Ungarn und T├╝rken." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:
Ybbstalbahn
Bene (Unternehmen)
SG Waidhofen/Ybbs
Waidhofner Volksb?┬╝hne
Weyerer B?┬Âgen


Die Seite Kategorie: Waidhofen an der Ybbs aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Gegenreformation und Bl├╝tezeit des 18. Jhd..

Es ist bemerkenswert, dass Waidhofen im 17. Jhd. fast ausschliesslich von exzellent ausgebildeten und f├Ąhigen Pfarrherrn betreut wurde, unter deren Wirken es schliesslich zu einer echten inneren Erneuerung des gesellschaftlichen Lebens der Stadt gekommen ist. Von herausragender Bedeutung waren Bernhard und Augustin Pocksteiner. Bauprojekte aus dieser Zeit sind die Barockisierung der Spitalkirche, der Stadtpfarrkirche, der Anbau der Marienkapelle und die Errichtung der Mariens├Ąule.Auch wirtschaftlich ging es durch die Einf├╝hrung der wasserkraftbetriebenen Schmiedeh├Ąmmer, den Umstieg auf die Sensenproduktion und die fixe Einbeziehung Waidhofens in die Nahrungsmittelproduktion f├╝r den Erzberg wieder steil bergauf. In der Bl├╝tezeit des 18. Jhd. wurden j├Ąhrlich 360.000 Sensen und 200.000 Sicheln erzeugt.

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Geschichte.Gegenreformation und Bl├╝tezeit des 18. Jhd.." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Waidhofen an der Ybbs.Quellen.

  • Peter Maier: Waidhofen a. d. Ybbs. Spuren der Geschichte. Von den Anf├Ąngen bis zur Gegenwart. Herausgeber: Magistrat Waidhofen an der Ybbs, 2006

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Quellen." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Waidhofen an der Ybbs.Politik.

B├╝rgermeister der Stadt ist Mag. Wolfgang Mair. Das Amt des Magistratsdirektors h├Ąlt Dr. Franz H├Âblinger inne.Die gew├Ąhlten Organe der Gemeinde gliedern sich in ein ├Ąusseres Gremium, den 40 Mandate z├Ąhlenden Gemeinderat, und ein inneres Gremium, den vom Gemeinderat gew├Ąhlten Stadtsenat, dem neben dem B├╝rgermeister und den zwei Vizeb├╝rgermeistern noch die acht Stadtr├Ąte angeh├Âren.Waidhofen ist traditionell dominiert von der ├ľsterreichischen Volkspartei, die sich in dieser Stadt WVP (Waidhofner Volkspartei) nennt und trotz Verlusten von ca. 5% bei der letzten Gemeinderatswahl am 25. M├Ąrz 2007 die absolute Mehrheit beh├Ąlt und daher auch den B├╝rgermeister stellt. Die Sozialdemokratische Partei ├ľsterreichs (SP├ľ) ist seit Jahrzehnten zweitst├Ąrkste Kraft. Die B├╝rgerliste Waidhofen bzw. Unabh├Ąngige W├Ąhlergemeinschaft (UWG), urspr├╝nglich eine Abspaltung von der ├ľVP, war der relative Gewinner der letzten Gemeinderatswahl, hat aber mit nur vier Mandaten trotzdem nur eine Oppositionsrolle. Weiters im Gemeinderat vertreten sind die Gr├╝nen Alternativen (GAL) und die Freiheitlichen Partei ├ľsterreichs (FP├ľ).Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2007: WVP 21 Mandate, SP├ľ 12, UWG 4, GAL 2 und FP├ľ 1

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Politik." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.





Waidhofen an der Ybbs.Sehensw├╝rdigkeiten, Kultur, Freizeit.Kulturstadt Waidhofen.

Das Pr├Ądikat "Kulturstadt" wurde Waidhofen vom Land Nieder├Âsterreich 1992 verliehen.Waidhofen besitzt drei Veranstaltungszentren: Schlosscenter, Stadtsaal und Heimatsaal. Durch das ganze Jahr hindurch wird ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm mit Klassik, Kleinkunst und Konzerten zeitgen├Âssischer Musik von Pop bis Jazz, um nur einiges zu nennen, angeboten.Das Kammermusikorchester Waidhofen, ein 1972 gegr├╝ndetes Amateurorchester f├╝hrt auf hohem Niveau vor allem Werke der Klassik und Romantik auf.Die Basis der musikalischen Ausbildung legt die Musikschule Waidhofen, eine der gr├Âssten Nieder├Âsterreichs.Auf dem Sektor der bildenden Kunst positionierte sich in den letzten Jahren die Galerie "Pendel". Sie pr├Ąsentiert die Werke bildender K├╝nstler aus der Region, aber auch international t├Ątiger Vertreter zeitgen├Âssischer Kunst. Unter dem Motto "raumimpuls" finden zudem regelm├Ąssig Ausstellungen im Multifunktionsaal statt, den Architekt Ernst Beneder f├╝r das Waidhofner Museum am Oberen Stadtplatz realisierte.Ein besonderes Erlebnis sind die stimmungsvollen Theaterauff├╝hrungen, die in lauen Sommern├Ąchten im Arkadenhof des Rothschildschlosses traditionell stattfinden. Tr├Ąger dieser "Waidhofner Institution" ist der Laientheaterverein Waidhofner Volksb├╝hne. Auch wird im Fr├╝hjahr (alle zwei Jahre) und im Herbst im Stadtsaal gespielt.

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Sehensw├╝rdigkeiten, Kultur, Freizeit.Kulturstadt Waidhofen." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Waidhofen an der Ybbs.Sehensw├╝rdigkeiten, Kultur, Freizeit.Kulturstadt Waidhofen.

Das Pr├Ądikat "Kulturstadt" wurde Waidhofen vom Land Nieder├Âsterreich 1992 verliehen.Waidhofen besitzt drei Veranstaltungszentren: Schlosscenter, Stadtsaal und Heimatsaal. Durch das ganze Jahr hindurch wird ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm mit Klassik, Kleinkunst und Konzerten zeitgen├Âssischer Musik von Pop bis Jazz, um nur einiges zu nennen, angeboten.Das Kammermusikorchester Waidhofen, ein 1972 gegr├╝ndetes Amateurorchester f├╝hrt auf hohem Niveau vor allem Werke der Klassik und Romantik auf.Die Basis der musikalischen Ausbildung legt die Musikschule Waidhofen, eine der gr├Âssten Nieder├Âsterreichs.Auf dem Sektor der bildenden Kunst positionierte sich in den letzten Jahren die Galerie "Pendel". Sie pr├Ąsentiert die Werke bildender K├╝nstler aus der Region, aber auch international t├Ątiger Vertreter zeitgen├Âssischer Kunst. Unter dem Motto "raumimpuls" finden zudem regelm├Ąssig Ausstellungen im Multifunktionsaal statt, den Architekt Ernst Beneder f├╝r das Waidhofner Museum am Oberen Stadtplatz realisierte.Ein besonderes Erlebnis sind die stimmungsvollen Theaterauff├╝hrungen, die in lauen Sommern├Ąchten im Arkadenhof des Rothschildschlosses traditionell stattfinden. Tr├Ąger dieser "Waidhofner Institution" ist der Laientheaterverein Waidhofner Volksb├╝hne. Auch wird im Fr├╝hjahr (alle zwei Jahre) und im Herbst im Stadtsaal gespielt.

Quellenangabe: Die Seite "Waidhofen an der Ybbs.Sehensw├╝rdigkeiten, Kultur, Freizeit.Kulturstadt Waidhofen." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 21. M├Ąrz 2010 12:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.


Antau.Geografie.

Antau liegt im Wulkatal und direkt an der Wulka, dem einzigen Fluss der in den Neusiedlersee m├╝ndet. Antau ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Quellenangabe: Die Seite "Antau.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 18. M├Ąrz 2010 15:08 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Passail.Geografie.

Passail liegt im Bezirk Weiz im ├Âsterreichischen Land Steiermark. Die Gemeinde hat rund 2000 Einwohner und liegt auf einer Seeh├Âhe von 653 Metern. In der N├Ąhe befinden sich auch die Gemeinden Fladnitz an der Teichalm, Hohenau an der Raab, Tulwitz und Arzberg. Die Raab fliesst am Hauptplatz vorbei und m├╝ndet nach dem Verlassen ├ľsterreichs in die Donau.Katastralgemeinden sind Hart, Hintertober, Passail und Tober.

Quellenangabe: Die Seite "Passail.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 23. M├Ąrz 2010 16:10 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.




Rappottenstein.Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten.Bauwerke.Bretters├Ąge Kirchbach.

Die alte Bretters├Ąge in Kirchbach repr├Ąsentiert besonders anschaulich und umfassend den fr├╝her in dieser Region verbreiteten Typus des einfachen, wasserbetriebenen S├Ągewerkes mit Venetianergatter. Der Besucher erlebt die wesentlichen Teile der Anlage wie Wasserrad, Antrieb, S├Ągeschlitten und Gatter im Betrieb. Kreiss├Ąge und Blochaufzug werden ebenfalls durch Umsetzung der Wasserkraft betrieben.W├Ąhrend im Obergeschoss die einzelnen Arbeitsg├Ąnge des S├Ągebetriebes und anhand der S├Ągekammer auch die Lebensumst├Ąnde der damaligen Arbeitswelt unmittelbar vorgezeigt werden, kann im Erdgeschoss ├╝ber Wasser und Getriebe die einfache, aber wohldurchdachte Umsetzung der Wasserkraft erlebt werden.Den Abschluss bildet ein offen anschliessender Museumsraum in dem anhand von Werkzeugen, Reproduktionen alter Fotos und Beschreibungen das Umfeld des fr├╝heren Lebens- und Arbeitswelt anschaulich dargeboten wird.

Quellenangabe: Die Seite "Rappottenstein.Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten.Bauwerke.Bretters├Ąge Kirchbach." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 19. M├Ąrz 2010 13:51 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.


Ortschaften:

Windhag,
Zell-Markt,
Wirts,
Rien,
Zell-Arzberg,
H├Âfe:
Lugerreithhof,
Fa├čberghof,
Kranawetterhof,
Glatzlehenhof,
Senftenhofhof,

Siedlung:
Mitterlugsiedlung,
Schoberlehensiedlung,
Unterzellsiedlung,
Unterp├Âchlausiedlung,
Vorderreithsiedlung,
Gro├č-Kaiserreitstra├če,
Edleinstra├če,
Winklstra├če,
Grienstra├če,
Unterpolzartstra├če,

Wege:
Amstettner H├╝tteweg,
Warmwiesweg,
Mitterholzweg,
Putzm├╝hleweg,
Kranawetterweg,